4. Juli 2024 | 17:00 bis 20:00 | Freiraum, Innsbruck

Mutschreiben

Schreibend in die eigene Kraft finden 


Wie wir Kraft und Mut tanken, werden wir schreibend erforschen:
Indem wir unseren Stärken auf den Grund gehen,
die eigene Selbstwirksamkeit erkennen
und lernen, unsere scheinbar so krisengebeutelte Welt mit anderen Augen zu sehen.

"Innere Unruhe hat sich gelegt, was bei mir nicht leicht zu schaffen ist."


- Teilnehmerin vom 13.04.2024

Wie komme ich aus der Angst in die Selbstwirksamkeit?

Wir leben in stürmischen Zeiten und immer mehr Menschen haben Angst vor der Zukunft. Die Gründe dafür sind vielfältig: Negativschlagzeilen, Ohnmacht angesichts des Zustands unserer Welt, das Gefühl, fremdbestimmt zu sein. Selbstwirksamkeit und Eigenermächtigung kommen in unserer Gesellschaft zu kurz, können uns jedoch stärken.

Mein Bedürfnis ist es, in dieser schwierigen und herausfordernden Zeit Mut zu machen und Menschen dabei zu unterstützen, in ihre Kraft zu kommen - mithilfe des Schreibens.

Menschen zusammenzubringen, die aus der Angst und der Ohnmacht einen Weg in die Selbstwirksamkeit finden möchten.

Ich biete das Schreiben als eine Möglichkeit an, Ängste und Zweifel von sich “loszuschreiben”, um Platz zu schaffen für konstruktives Handeln.

Ist das etwas für dich?

  • Du möchtest deine Gedanken durch das Schreiben klarer sehen.
  • Du möchtest eine konstruktive Veränderung bewirken statt schlechte Nachrichten zu verbreiten. 
  • Du möchtest mehr von dem tun, was dir wirklich gut tut.
  • Du möchtest deine Werte und Bedürfnisse selbstwirksam in dein Umfeld leiten.
  • Du möchtest deine Ängste und Begrenzungen in schriftliche Mutbotschaften transformieren.

Was wirst du erleben?

  • Was für eine befreiende Wirkung das "Losschreiben" hat.
  • Wo genau deine Stärken liegen.
  • Wie das Teilen von Geschichten in einer Gruppe die Gewissheit verschafft: "Du bist nicht allein mit deinen Sorgen und Ängsten."
  • Wie dich ein stärkender Text zu mutigen nächsten Schritte motiviert.
  • Warum nur ein wertschätzendes Umfeld das Geschenk in dir sehen kann.

Bevor du dich anmeldest

  • Wir schätzen eine verbindliche Anmeldung sowie ein pünktliches Erscheinen.
  • Bei Schönwetter werden wir auch in den naheliegenden Rapoldi-Park gehen.
  • Du musst hier nichts tun - du darfst dich so viel zeigen, wie du möchtest.
  • Das ist ein geschützter Raum - was du hier erfährst, bleibt unter uns.
  • "Wir bringen hier nichts in Ordnung, sondern tragen zu deiner Erkenntnis bei." -  Du entscheidest selbst, inwieweit du dich auf die Inhalte und Prozesse einlässt. Du bist für dich selbst verantwortlich.
  • Im Preis inkludiert sind der Raum, das Honorar für die Gastgeber:innen sowie für die Arbeit der Schnabelweide und natürlich das Erlebnis an sich.
  • Sobald du dich anmeldest, halten wir dich per E-Mail auf dem Laufenden. Schau auch in unsere Social Media Kanäle. Da gibt es immer wieder schöne Updates für dich.

"Ich finde es schwierig, mich selbst anzuleiten - das ist die Kraft eines Kreises, einer Gruppe, die dich in deinem Wesen stärkt."


- Teilnehmer vom 13.04.2024

Was versteht Susanne unter "Konstruktiver Journalismus"?

Das Problem von Negativschlagzeilen: Sie vermitteln eine einseitige Sicht der Welt und hinterlassen ein Gefühl der Ohnmacht. Medienkonsumenten fühlen sich aus der Pflicht genommen, da sie den Eindruck bekommen, ohnehin nichts an der Lage der Welt ändern zu können.

Hier setzt der konstruktive oder lösungsorientierte Journalismus an, der von Ulrik Haagerup geprägt wurde. „Sehen wir die Welt mit beiden Augen oder nur mit dem Auge, das die beste Geschichte kreieren will?“, fragt der Gründer und Leiter des dänischen Constructive Institute  in seinem Buch „Constructive News“.

Lösungsorientierter Journalismus bedeutet nicht, die Welt durch eine rosarote Brille zu sehen oder sich ausschließlich auf positive Nachrichten zu konzentrieren. Es geht darum, bei all den Herausforderungen unserer Zeit weiter zu denken und mögliche Lösungen aufzuzeigen.

Der konstruktive Journalismus will zur Eigenverantwortung anregen und Mut machen." - Susanne Wolf

Impressionen vom Mutschreiben in Innsbruck | 13.04.2024


Der Ort


Der FREIRAUM ist eine Plattform für Gesundheit und Bewusstsein, die Menschen auf ihrem SELBSTweg unterstützt.

Sie bieten vielfältige Veranstaltungen, die dazu dienen, das eigene Potenzial zu entwickeln und das Bewusstsein für persönliche Themen zu schärfen.

Ihr Ziel ist es, einen Raum für Innenschau zu schaffen und Methoden anzubieten, um sich selbst näher zu kommen. Egal ob körperliche oder geistig-spirituelle Wege bevorzugt werden, das Wichtigste ist, sich Zeit für das zu nehmen, was innere Freude und Selbstliebe fördert.

Getragen wird der Raum vom Verein Freiraum.Tirol - eine Plattform für ganzheitliche Gesundheitsförderung.


Informiert euch gerne selbst mehr auf deren Homepage.

Hinweis #1: Der Eingang liegt seitlich rechts der Hauptfront.
Hinweis #2: Bei Schönwetter werden wir uns vielleicht im nahegelegenen Rapoldi-Park aufhalten.


Wer wird für dich gastgeben?

Freischreiberin &  Konstruktivistin
Susanne Wolf

Susanne Wolf ist freie Journalistin und Autorin und begleitet schreibend den aktuellen gesellschaftlichen Wandel. Sie hat sich dem konstruktiven Journalismus verschrieben, der sich bei den Herausforderungen unserer Zeit auf die Suche nach möglichen Lösungen macht.

Sie ermutigt ihre Leser und Leserinnen dazu, einen Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen, um im besten Fall eine neue Sichtweise auf unsere Welt zu erlangen.

Begründer der Schnabelweide & Gastgeber
Stefan Tilg

Stefan gestaltet am liebsten Systeme, an denen alle Menschen ihre Freude und ihren Erfolg haben. Dabei erkennt er versteckte Potentiale und fördert sie in Zusammenarbeit mit den Betroffenen ans Licht.

Von 2011 bis 2021 als Volksschullehrer tätig, setzt er sich nun mit der Schnabelweide für eine Kultur der Wertschätzung in alle Richtungen ein. Ein wichtiges Grundprinzipi dabei lautet: "Je mehr du bei dir bist, desto mehr kannst du bei anderen sein."

Stefan liebt die Kunst und Kultur, schwärmt für gutes Essen, kocht selbst und verbringt gerne Zeit mit seinen beiden Kindern. Was er sonst noch gerne macht? Zu viel, um es hier aufzulisten.
 

Anmeldung

Was ist bei der Buchung zu beachten?

  1. Hier geht es direkt zur Anmeldeseite, sollte für dich das Anmeldefeld hier wegen der Cookie-Einstellungen nicht erscheinen.
  2. Wir schätzen eine verbindliche Anmeldung. Bitte melde dich auch rechtzeitig wieder ab.
  3. Mit dem Beitrag werden der Raum, das Gastgeben, die Arbeit der Schnabelweide und das Erlebnis an sich abgedeckt.
  4. Teilnahmevoraussetzungen: Für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen wird ein stabiler psychischer und physischer Zustand vorausgesetzt. Mit der Anmeldung entscheidest du selbst, inwieweit du dich auf die Inhalte und Prozesse einlässt und bist für dich selbst verantwortlich. Wir schließen gegenüber den Teilnehmenden daher jegliche Haftung für einen Schaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung auch etwaiger Erfüllungsgehilfen beruht.
  5. Stornobedingungen: Für eine Stornierung per Mail auf das zugesandte Ticket antworten. Hinweis: Es kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten ein/e Ersatzteilnehmer/in benannt werden.
    Stornierung bis 2 Wochen vor Termin: Einzahlung wird mit Systemgebühren rückerstattet.
    Bei Stornierungen bis 1 Woche davor: Rückerstattung abzüglich 50%-iger Bearbeitungsgebühr ODER Gutschein beantragen.
    Bei Stornierungen danach: Gutschein beantragen.Wenn du einen Gutschein- oder Guthaben-Code hast, trag ihn in das Feld "Hast Du einen Gutscheincode?" ein.

"Ich fühle mich zehnmal besser als vorher."


- Teilnehmerin vom 13.04.2024